Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft: Versicherung schützt Deine Existenz

Du denkst, dass die Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft Dich und Deine Familie nicht betrifft? Statistiken verdeutlichen das Risiko. In Deutschland wird jeder vierte Arbeitnehmer statistisch gesehen berufsunfähig und das unabhängig vom Alter, dem Geschlecht oder der Position im Job. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass die Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft, die Du führst, auftritt und Dich und Deinen Partner zwingt, das Leben zu verändern und anzupassen.
Wenn Du Dich auch nicht gegen das Schicksal wehren und die mögliche Berufsunfähigkeit abwenden kannst, so kannst Du Dich aber gegen die finanziellen Folgen versichern. Die sogenannte Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein Versicherungsschutz, der Dir im Leistungsfall eine monatliche Rente auszahlt. So musst Du Dir zumindest keine Sorgen über die finanzielle Lage machen und hast Deine Existenz abgesichert. Doch wann ist man eigentlich berufsunfähig und was gibt es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung zu beachten?

Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft
Es ist wichtig, in der Beziehung auch Themen wie Berufsunfähigkeit anzusprechen.
Foto: Adobe Stock, rh2010

Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft: Ab wann ist man berufsunfähig?

Die Berufsunfähigkeit ist ein wichtiges Thema. Wann jemand berufsunfähig ist, wird nicht wahllos nach Lust und Laune bestimmt, sondern ist gesetzlich geregelt. Im sogenannten Versicherungsvertragsgesetz ist genauestens beschrieben, ab wann eine Person als berufsunfähig gilt. Einige Faktoren sind hierbei besonders entscheidet, können aber, aufgrund einzelner Vertragsdetails, unterschiedlich ausfallen. Es ist demnach unbedingt notwendig, dass Du einen genauen und detaillierten Blick auf Deine Versicherungspolice wirfst – vor Abschluss.

Eine Berufsunfähigkeit liegt bereits vor, wenn Du als versicherte Person, nicht mehr Deinen zuletzt ausgeübten Beruf ausüben kannst. Die Voraussetzung ist, dass Du für einen Zeitraum von mehr als sechs Monaten nicht wirst arbeiten können. Erst dann bist Du auf die monatliche Rente der Berufsunfähigkeitsversicherung angewiesen, um Deine finanzielle Situation zu schützen. Die genaue Dauer der Berufsunfähigkeit wird hierbei von einem Arzt bestätigt und Deiner Versicherung zugeschickt.

Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft
Auch junge Paare sollten sich über das Thema Berufsunfähigkeit unterhalten und sich über eine passende Absicherung informieren.
Foto: Adobe Stock ViewApart

Doch was sind die expliziten Gründe für eine Berufsunfähigkeit? Was hindert die meisten daran, ihre Arbeit ausüben zu können? Auch hier hilft ein Blick in die Statistiken: Rund 31 Prozent der Berufsunfähigen können aufgrund psychischer Erkrankungen nicht mehr arbeiten gehen. Knapp 10 Prozent haben einen schweren Unfall erlitten und mit den Folgen zu kämpfen. Auch der Bewegungsapparat und die Knochen sind immer wieder Gründe für die Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch sonstige Gesellschaftskrankheiten wie Probleme mit dem Herzen, sind immer öfter zu beobachten.

Auf was musst Du bei Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung achten?

Wie bei jeder Versicherung ist auch bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ein genauer Blick in die Vertragsdetails essentiell. Der Vertragsinhalt macht die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherung deutlich. Zwar gibt es das Versicherungvertragsgesetz, die Versicherer integrieren allerdings immer wieder Klauseln in die Verträge, die Einschränkungen verdeutlichen. Dies ist oft bei besonders günstigen Verträgen der Fall, die sich somit vor einem höheren Risiko schützen wollen.


Eine besonders wichtige Klausel ist die über die abstrakte und konkrete Verweisung. Achtest Du hier nicht auf den richtigen Vertragsinhalt, kann Deine Versicherung Dich anhalten, Dir eine vergleichbare Tätigkeit zu suchen, die mit Deinem Grad der Berufsunfähigkeitsversicherung aber noch durchführbar ist. Dies würde beispielsweise bedeuten, dass ein bisher praktizierender Arzt in die leichtere, wissenschaftliche Arbeit integriert wird und kein Leistungsfall eintritt. Auch solltest Du auf die Vertragsklauseln achten, bei denen von Teilleistungen und Zeitabschnitten die Rede ist.

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist komplex. Da der Versicherer das Risiko abschätzen möchte, wirst Du vor Abschluss angehalten, einen Bogen mit Gesundheitsfragen zu beantworten. Diesen musst Du nicht nur vollständig, sondern vor allem auch wahrheitsgemäß ausfüllen. Zu wichtigen Behandlungen in der Vergangenheit zählen beispielsweise Therapien aufgrund von Rückenschmerzen oder psychische Behandlungen. All dies sind Informationen, die dem Versicherer helfen, das Risiko, Dich zu versichern, einzuschätzen.

Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft
Freizeit und Spaß ist in der Partnerschaft besonders wichtig. Dennoch solltest Du auch über wichtige Themen nachdenken. Sicherst Du Dich frühzeitig ab, musst Du Dir keine Sorgen machen.
Foto: Adobe Stock, Igor Mojzes

Es ist besonders wichtig, diese Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Andernfalls könnte es im Leistungsfall passieren, dass Dein Versicherer Dir die Leistung nicht erbringt, weil Du die Fragen nicht wahrheitsgemäß beantwortet hast.

Immer öfter bekommen Berater die Frage gestellt, wann der richtige Zeitpunkt ist, um eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Hierfür gibt es eine klare Antwort: Du kannst gar nicht früh genug für die passende Absicherung sorgen. Die Berufsunfähigkeit nimmt keine Rücksicht auf Dein Alter. Je früher Du Dich absicherst, desto geringer ist allerdings das Risiko und desto attraktiver werden die Beiträge für Dich!

Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft: Welche Bedeutung hat der Schicksalsschlag für die Familie?

Die Berufsunfähigkeit an sich zählt zu den Tabuthemen in Deutschland. Umso wichtiger ist es, sich zu fragen, welche Bedeutung die Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft haben könnte. Neben der alleinigen Tatsache, dass die Berufsunfähigkeit auch immer mit einer Krankheit beziehungsweise mit einer vorübergehenden Erkrankung zusammenhängt, sind auch weitere Faktoren von Bedeutung. Mit der Berufsunfähigkeit ändert sich Dein Alltag. Du kannst nicht mehr Arbeiten gehen, musst Dich vermutlich auf die Behandlungen konzentrieren und bist möglicherweise zu einer „Belastung“ für die Familie geworden. Gerade, wenn Du der Hauptverdiener bist, kann Deine Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft eine finanzielle Notlage hervorrufen. Eine frühzeitige Absicherung ist also nicht nur für Dich wichtig, sondern auch für Deine ganze Familie. Nur so kannst Du sichergehen, dass Deine Familie und Partnerschaft nicht in eine finanzielle Notlage gerät und Du kannst Dich ganz auf die Genesung konzentrieren.

Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft
Die Berufsunfähigkeit in der Partnerschaft kann zu einer Belastung werden. Damit Du zumindest finanziell abgesichert bist, ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll

Während der Zeit, in der Du berufsunfähig bist, ist es außerdem sinnvoll, sich mit dem Partner über die Situation zu unterhalten. Natürlich handelt es sich dabei um eine Ausnahmesituation, je nach Schwere Deiner Krankheit bist Du persönlich auch sehr eingeengt und musst Dich auf die neuen Lebensumstände einstellen. Eine offene Kommunikation mit deinem Gegenüber ist dennoch wichtig und ratsam. Denn so kannst Du Dir sicher sein, die Zeit nicht nur zu nutzen, sondern auch in der Partnerschaft alles positiv zu beeinflussen.

Fazit: Wer arbeitet, der sollte sich über eine Berufsunfähigkeitsversicherung Gedanken machen. Je früher Du Dich absicherst, desto attraktiver werden die Beiträge der Versicherer für Dich, denn Du sicherst Dir so Deinen Gesundheitszustand.

Alle Beiträge